:

Seitenbereiche

Hauptbereich

Fire and Rescue Training in Kühlsheim am 13.06.2020

Die Stimmung war bereits um 6:00 Uhr bei der Abfahrt am Feuerwehrhaus gut. Nach gut zwei Stunden Fahrt wurde der Ausbildungsort in Kühlsheim erreicht. Nach einem kurzen Frühstück stand Theorieunterricht auf dem Programm. Gelehrt wurden die verschiedenen Rauchgasphänomene, Fortbewegungstechniken, Gefahrenpotenziale und die Brandbekämpfung an sich.

Danach ging es im wahrsten Sinne des Wortes in die heiße Phase: Vier Durchgänge in holzbefeuerten Brandcontainern sind Hauptbestandteil der Ausbildung. Holzbefeuerte Brandcontainer können die Rauchphänomene sowie die Hitzeentwicklung nahe an der Realität wiedergeben. Die Brandlast in den Containern entsprach etwa der eines Zweisitzer Sofas. 

Zunächst wurde das Entstehen eines Brandes beobachtet, zeitgleich konnte man sich so an die Hitze gewöhnen, die von einem solchen Feuer ausgeht. Der zweite Lehrgang, auch „Hollywoodlehrgang" genannt, war der Spektakulärste: Die Ausbilder ließen das Rauchgas durchzünden, so wälzte sich eine Feuerwalze über die Kameraden hinweg, die Hitzeentwicklung war enorm. Im dritten Lehrgang wurden erste Löschtechniken angewendet, so konnte erkannt werden, dass jeder Eingriff den ein/e Feuerwehrmann/frau vornimmt direkte Konsequenzen hat.

Im vierten und letzten Lehrgang wurde eine Truppweise Einsatzübung durchgeführt. Hierbei war Übersicht und gute Kommunikation von großer Wichtigkeit. Die Teilnehmer konnten im Verlauf des Lehrgangs viele Dinge lernen sowie die Grenzen des eigenen Körpers kennenlernen. Müde aber zufrieden wurde um 17:30 die Heimreise angetreten.