Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Calendar

Dies ist ein Zeitverwaltungs- und Zeitplanungs-Kalenderservice.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Erbringung von Dienstleistungen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Freiwillige Feuerwehr Gärtringen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Berichte & Bilder: Gemeinde Gärtringen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Lehrgang in Griechenland zu Vegetationsbränden

Im Rahmen eines von der EU geförderten Exchange of Experts Programm im Bereich Vegetationsbrandbekämpfung durften 15 Feuerwehrleute aus Baden-Württemberg unter der Führung des Innenministeriums und der Landesfeuerwehrschule vom 15.07 bis 31.07.2022 an einem besonderen Lehrgang in Griechenland teilnehmen.

Von Gärtringen durften 5 Kameraden die griechische Taktik bei Vegetationsbrände erlenen. Wir wurden auf dem Peloponnes auf einer Feuerwache für Vegetationsbrände eingesetzt. In der einsatzfreien Zeit konnten wir uns nicht nur mit dortigen Feuerwehrleuten unterhalten, sondern bekamen von unseren griechischen Liaison Officers theoretisches und praktisches Fachwissen sowie Vorgehensweisen der Vegetationsbrandbekämpfung vermittelt.

Auch wenn uns in der Theorie das eine oder andere sehr bekannt vorkam, konnten wir in der Praxis viel neues Wissen erwerben. Die griechischen Feuerwehrleute legen ihr Schläuche zu Schlauchpaketen, kuppeln sie zusammen und legen sich das Schlauchpaket auf die Schulter, um schneller durch das Gelände zu kommen. Wenn Schläuche verlängert werden, wird nicht wie bei uns Wasser halt gegeben, sondern der Schlauch abgeknickt, verlängert und weiter geht es. Der Erfolg der griechischen Feuerwehrleute liegt in der Geschwindigkeit mit der sie sich zur Feuerfront vorkämpfen und eine Ausbreitung erfolgreich eindämmen. Sollte die Feuerfront zu heiß und die Flammen zu hoch sein, werden hier Hubschrauber und Löschflugzeuge eingesetzt.

Bei mehreren realen Waldbränden konnten wir das erlernte Wissen umsetzen. Es war schon sehr beeindruckend als die Löschflugzeuge und Hubschrauber über unsere Köpfe hinwegflogen und ihr Wasser abgaben. Die Wälder und das Gelände kann man nicht mit dem vergleichen, was wir in Deutschland kennen. Die Bäume sind in der Regel nicht so hoch und es gibt sehr viel Gestrüpp, Büsche und hohes Gras. Aufgrund des Sommers ist es sehr heiß, alles ist sehr trocken und sehr leicht brennbar. Zudem ist das Gelände sehr hügelig, sodass wir nur im Team den Brandherd erreichen konnten. Bei einem Brand in der Nähe von Olympia mussten wir nicht nur ein Dorf vor den Flammen schützen, sondern waren auch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Wir waren das deutsche Team in Olympia und unserer Liaison Officer waren von unserem Engagement und Motivation sehr begeistert. Wir lernten den Begriff Nachlöscharbeiten ganz neu kennen. Es gab viele wirklich sehr viele kleinere und größere Glutnester und Brandherde. In einem Fall hat sich der Brand wieder entfacht, sodass wir kurzzeitig mit meterhohen Flammen beschäftigt waren. Diese Stelle sollte uns noch eine Weile mit ständigem Aufflammen von Brandnestern beschäftigten. Abends ging es dann müde und erschöpft aber zufrieden ins Hotel zurück.

Die Erfahrungen, die wie dort gemacht haben, werden wir nicht so schnell vergessen.