:

Seitenbereiche

Hauptbereich

Wintereinbruch am Feldberg: das Klausurtreffen der Jugendfeuerwehr-Betreuer 2020

Eine Wanderung vom Titisee zum Feldberg - bei gutem Wetter kann das ja jeder. Als wir Jugendfeuerwehrbetreuer zu unserem (langfristig geplanten) Klausurtreffen zum Titisee aufbrachen, hatten alle Wetter-Apps nur einstellige Temperaturen, dafür aber Höchstwerte bei der Niederschlagswahrscheinlichkeit im Angebot.

Warum Klausurtreffen, warum am Titisee? Dass Jugendfeuerwehr allen weiterhin viel Spaß macht, ist nicht selbstverständlich. Wie wir das erreichen können, haben wir gemeinsam im Feuerwehrhotel St. Florian am Titisee erarbeitet. Das Betreuerteam der JF ist in den vergangenen Jahren erfreulich gewachsen, sich (noch) besser kennen zu lernen war ein weiteres Ziel des Wochenendes.

Was lange gärt, wird richtig gut - der Termin für unsere Ausfahrt wurde bereits vor knapp einem Jahr festgelegt. Und trotz aller beruflichen und gesundheitlichen Wirrungen konnten fast alle Teilnehmer wie vorgesehen am Freitagmittag starten. Christina, Steffen, Kai, Florian, Marco und Carsten legten fast pünktlich und beinahe auf dem direkten Weg in Richtung Feuerwehrhotel ab.

Vor Ort angekommen haben wir sofort das gute Wetter für einen Rundweg um den Titisee genutzt. Es entstand die Idee einer Nachtwanderung am gleichen Abend. Nach dem Abendessen wurde es dann aber stattdessen feucht-fröhlich: statt der Wanderung entschieden sich Kai, Marco und Carsten für ein erfrischendes Bad im See – immerhin war das Wasser wärmer als die Luft. Die anderen Betreuer sorgten mit Handlampen und Kamera für Sicht und Dokumentation für die Nachwelt.

Samstags kam unser Kommandant Markus mit Simon und Dustin zu uns. Auf dem Programm stand eine Wanderung zum Feldberg, die wir tapfer im strömenden Regen angingen. Der Regen hörte kurz nach einer ersten Einkehr denn auch auf und ging erst in Starkregen, dann in Schneefall über. Wir haben die Tour dann auch etwas abgekürzt – denn das Ziel, Ideen für Jugendfeuerwehrprojekte zu entwickeln hatten wir erreicht und außerdem eine Bushaltestelle. Kurz nachdem die Straße über den Feldberg wegen Schneeglätte gesperrt wurde, kamen wir wieder am Hotel an.

Nachmittags gab‘s nicht nur Kuchen, sondern auch handfeste Vorschläge zum Handling der Uniformen und zur Übungsdokumentation. Den Abend durften wir mit unserem Bürgermeister Thomas Riesch und Gattin und dem Leiter der Ehrenabteilung Dieter Brodbeck nebst Gattin in gemütlicher Runde verbringen.

Am Sonntag hatten wir noch das Thema Dienstplanung auf dem Programm, angegangen bei einem Spaziergang zur Skisprungschanze in Hinterzarten. Weil sich das Wetter so gut hielt und die Sicht nach den vorangegangenen Regenfällen sehr gut war, machten wir auf der Rückfahrt noch einen Abstecher zum thyssenkrupp Aufzugstestturm nach Rottweil. Die Sicht reichte tatsächlich bis zum Stuttgarter Fernsehturm. Zum Abschluss unserer Klausur machten wir noch bei einem amerikanischen Spezialitätenrestaurant einen Stopp.

Fazit: alle Ziele erreicht, neue Erkenntnisse gewonnen und nebenher noch viel Spaß gehabt.

Vielen Dank an den Kommandanten Markus Priesching für seinen Besuch und seine Unterstützung für unseren Ausflug!

Wer Fragen zur Jugendfeuerwehr oder zur Feuerwehr allgemein hat, kann sich gerne an den Jugendfeuerwehrwart Marco Santi (0172 468 3049), den Jugendgruppenleiter Carsten Hämmerling (0151 5860 1797) oder an den Hauptkommandanten Markus Priesching wenden.

Carsten Hämmerling